Transformation zum Neuen Menschen

Universum

Universum

Das Universum ist gigantisch groß. Allein unsere Heimatgalaxie die Milchstraße beheimatet über 500 Milliarden Sterne (= Sonnen) und zahllose weitere Himmelskörper, die wir hier vorstellen. Wir dürfen uns darauf freuen, bewusst mit ausgewählten Gestirnen, mit denen wir in Resonanz sind, in einen geistigen Austausch zu gehen. Wenn wir uns darauf einlassen, besteht die Möglichkeit, förderliche Energien zu erhalten, und uns als Mensch weiterzuentwickeln. Zu einem Menschen mit bewusster kosmischer Anbindung.

 

Sonne

Die Sonne ist der Mutterstern der Erde. Es gibt zahlreiche weitere Sonnen in unserer Heimatgalaxie innerhalb der Milchstraße, die jeweils eine zentrale Rolle spielen und großes Potential bergen. Unsere Sonne versorgt uns mit Wärme, Licht und Lebensenergie. Durch die Sonnenstürme und Auswürfe der Sonne kommen unterschiedliche Mengen von Teilchen und Energie / Informationen bei uns an.

Ganzheitlicher Aspekt:

Das Wesen der Sonne öffnet unser vorhandenes Potential, sie schenkt uns Kraft und kann neue Türen in uns öffnen, sodass wir wahrhaftig und mutig unsere Anliegen und Wünsche nach außen tragen. Die Sonne kann weiterhin unsere Klarheit schärfen und neue Impulse zum Vorschein bringen.

 

Mond

Es gibt viele Monde (= Trabanten) in unserem Sonnensystem und unserer Galaxie. Unsere Erde hat einen Mond. Regelmäßig werden neue, oft kleine Trabanten entdeckt, die um die anderen Planeten in unserem Sonnensystem kreisen. Die Monde tragen ebenfalls zum Gleichgewicht des jeweiligen Planeten bei. Weiter entfernte Monde sind schwer zu entdecken, da Monde nicht aus sich selbst heraus leuchten und sehr viel kleiner als der dazugehörige Planet sind.

Ganzheitlicher Aspekt:

Der Mond fördert die Intuition, die Leichtigkeit und Freude in uns sowie die Aspekte der Schönheit, die Spontanität und Kreativität. Der Mond ergänzt die Qualitäten der Sonne. Sie bilden gemeinsam eine Einheit.

 

Sterne

Arkturus: Roter Riese

Ein Stern ist ein massereicher, selbstleuchtender Himmelskörper aus Plasma und Gas. Unsere Sonne ist ein Stern. Quasi sind alle Sterne da draußen mehr oder weniger heiße Sonnen. Oft umkreisen zwei oder mehr Sterne einander, dann spricht man von einem Doppel- oder Mehrfachsternensystem.

Ganzheitlicher Aspekt:

Die meisten Sterne haben eine feine Schwingung. Sie schärfen unser Bewusstsein und fördern die vorhandene Weisheit in uns.

 

Planeten

Venus

Wir kennen unsere Erde und die Planeten in unserem eigenen Sonnensystem. Dazu gehören die Gesteinsplaneten Merkur, Venus und Mars gefolgt von den Gasplaneten Saturn, Jupiter, Uranus und Neptun. Alle Planeten außerhalb unseres Sonnensystems sind sogenannte Exoplaneten. Sie kreisen um andere Sonnen / Sterne. Die Planeten haben keine eigene Leuchtkraft im Gegensatz zu den Sternen. Man vermutet, dass es allein in unserer Milchstraße Milliarden von Planeten gibt, viele davon waren oder sind bewohnt.

Ganzheitlicher Aspekt:

Die Planeten unterstützen uns in der Weiterentwicklung, insbesondere in der Transformation und Klärung von Themen, die wir loslassen möchten. Sie bestärken uns durch förderliche Energien voranzukommen und bereichern uns ebenfalls mit neuen Impulsen.

 

Galaxien

Andromeda-Nebel

Unsere eigene Galaxie ist die Milchstraße. Unser Sonnensystem befindet sich am Rand der Galaxie, die mehr als 500 Milliarden Sterne und wahrscheinlich genau so viele Planeten beheimatet. In der Mitte jeder Galaxie gibt es ein Galaktisches Zentrum. Die Wissenschaft vermutet hier ein riesiges Schwarzes Loch. Wir haben dieses Zentrum als Galaktische Mutter kennen gelernt. Neben unserer eigenen Galaxie gibt es noch Milliarden weitere Galaxien, jede gefüllt mit Hunderten Milliarden Sterne und Planeten.

Viele Galaxien bündeln sich zu Galaxienhaufen, die sich wiederum zu Super-Galaxienhaufen gruppieren. Viele Wissenschaftler und immer mehr Menschen aus allen Ländern gehen heute davon aus, dass es sehr viele bewohnte Planeten mit den verschiedensten Lebensformen gibt. Dabei sollten wir auch unsere Vorstellungskraft weiten, denn andere Lebensformen können sich durchaus auch unter ganz anderen Gegebenheiten entwickelt haben als wir. Sich können sich grundlegend von uns unterscheiden und kristalliner Natur sein oder aus reiner Energie bestehen. Das Universum ist so riesig, dass wir es Stand heute niemals ganz erkunden können. Und sollte es ein in sich geschlossenes System sein, stellt sich die Frage, was außerhalb des Universums ist: weitere Universen in einem Multiversum, eine Schöpferenergie, welche das Universum geschaffen hat, nichts, …?

Ganzheitlicher Aspekt:

Die Galaxien fördern unsere Strahlkraft, schärfen unsere Wachsamkeit, unsere Konzentration und schenken uns innere Stabilität. Auch der Aspekt der Ausdehnung von Körper und Geist wird entfacht.

 

Kugelsternhaufen

Kugelsternhaufen M13

Kugelsternhaufen gehören zu den ältesten Objekten im Weltraum. Sie finden sich meist im Halo rund um die Galaxien und können aus Millionen von Einzelsternen bestehen. Das besondere bei diesen wunderschönen Objekten ist, dass sie kugelförmig wirken und die Sterne zum Zentrum hin immer kompakter werden. Man meint, sie würden in der Mitte verschmelzen.

Ganzheitlicher Aspekt:

Die Kugelsternhaufen aktivieren unser inneres Licht und unsere vorhandene Reife, die Konzentration und sie stärken unsere göttliche Kraft. Des weiteren vertiefen sie unsere All-Verbundenheit und vermitteln ein Gefühl für Erhabenheit.

 

Planetarische Nebel

Hantelnebel

Die Planetarischen Nebel haben nichts mit einem Planeten zu tun. Sie entstehen, wenn einem Stern der Brennstoff ausgeht, dieser explodiert und seine Gashülle in die Tiefen des Weltalls abstößt. Der verbleibende Reststern (Weißer Zwerg) regt die Gashülle zum Leuchten an, oft sind Planetarische Nebel grün oder blau.

Ganzheitlicher Aspekt:

Die planetarischen Nebel fördern die Aspekte der Schönheit, der Harmonie, der Freude, der Klarheit, der Begeisterung und Ruhe in uns.